Hypnose - Hokuspokus, Zauberei oder echte Hilfe?

Seit jeher gibt es unzählige Mythen und Märchen rund um das Thema Hypnose. Kennst Du auch die Schlange Kaa aus dem Dschungelbuch, die mit ihren rotierenden Augen hypnotisiert? Oder warst Du schon auf Veranstaltungen, auf denen Personen unter Hypnose ihren Namen vergessen, oder gar wie ein Kaninchen auf der Bühne herumhüpfen? Hypnose erscheint Dir eher unglaubwürdig oder sogar unheimlich?

Dennoch bist Du neugierig, was es denn nun wirklich damit auf sich hat, sonst wärst Du sicher nicht auf dieser Seite gelandet. Und das ist gut so. Vielleicht hilft Dir diese Seite Hypnose aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und zu verstehen. Du wirst feststellen, an der Hypnosetherapie ist nichts magisches!

Zunächst zum geschichtlichen Hintergrund der Hypnose:

Hypnose ist die älteste, natürlichste und bekannteste Mentaltechnik und zugleich die am besten untersuchte und dokumentierte mentale Anwendung für Köper, Geist und Seele. 

Seit ca. 2000 Jahren vor Christi  ist sie als Heilmethode urkundlich belegt.

Die erste schriftliche Darstellung einer Hypnoseinduktion stammt aus dem alten Ägypten und  lässt sich auf die Zeit ca. 500 v. Chr. zurückdatieren. 

Vom Wiener Arzt Franz Anton Messner wurde die Hypnose im 17. Jahrhundert  wiederentdeckt und bald unter dem Namen:  “Mesmerismus” bekannt.

Der eigentliche Begriff „Hypnose“ wurde erstmals 1843 von James Braid verwendet.

Im 19. Jahrhundert war die Hypnose eine der wenigen Möglichkeiten zur Schmerzbetäubung.

Bis 1900 galt sie als die einzige Form der Psychotherapie – bis Sigmund Freud die Psychoanalyse entwickelte.

Ist Hypnose anerkannt?

Diese Frage kann mit einem klaren JA beantwortet werden. Im März 2006 wurde die Hypnotherapie durch den wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt. Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie kann als die höchste Instanz in Deutschland angesehen werden, was die Anerkennung psychotherapeutischer Verfahren angeht. Somit ist die Anerkennung der Hypnose als wirksames Verfahren also wissenschaftlich absolut ernstzunehmen und entsprechend belegt. 
 

Was ist Hypnose?

Hypnose ist der Zustand einer konzentrierten Tiefenentspannung. Diesen Zustand kennst Du wahrscheinlich vom Lesen eines Buches, beim Schauen eines spannenden Filmes. Du bist wie in Trance, die Geschichte fesselt Dich und zieht Dich in ihren Bann, und Du realisierst kaum oder nichts mehr, was um Dich herum passiert. Vielleicht kennst Du es auch vom Autofahren. Gerade bei einer bekannten Strecke, die Du wie selbstverständlich, sprichwörtlich wie im Schlaf abfährst, und dir oftmals Veränderungen, bzw. alles was neben der Strecke abläuft, nicht auffallen. Du bist entspannt und dennoch hochkonzentriert.

Denn über 80% unserer täglichen Handlungen laufen unbewusst ab.

Genau dieser Zustand wird während einer Hypnose erreicht. Dabei nimmst Du alles wahr, Du hörst, riechst, schmeckst und fühlst alles und kannst auch sprechen. Du bist also weder bewusstlos noch im Tiefschlaf.

Bin ich gegen meinen Willen hypnotisierbar?

Ganz klares NEIN! 

Du bist weder willenlos noch manipulierbar. Während einer Hypnose wird nichts passieren, was Du nicht selber zulassen möchten. Du wirst auch nichts erzählen, was Du nicht erzählen willst.

Hypnose  funktioniert nur, wenn Du dies wirklich möchtest. Folglich kann niemand ohne seinen Willen hypnotisiert werden. Dein Unterbewusstsein ist geschützt und kein Hypnotiseur der Welt wird es schaffen, Dir Suggestionen einzutrichtern, welche Deinen moralischen Grundsätzen widersprechen. 

Beim Hypno-Coaching hilft der Hypnotiseur dem Unterbewusstsein des Klienten seine Selbstheilungskräfte zu mobilisieren, die ihn unterstützen wieder mehr Einfluss auf sein Leben zu nehmen. Dabei können seelische Blockaden gelöst oder tiefgreifende Veränderungsprozesse angestoßen werden, die z.B. zu mehr Selbstwertgefühl führen, schwierige Beziehungen klären sowie bei der Raucherentwöhnung oder der Gewichtsreduktion dienlich sind.

Während bei der Showhypnose der Mensch oftmals entwürdigt und lächerlich gemacht wird, bemüht sich der Coach /Therapeut, seinem Klienten zu helfen. Bei meiner Arbeit als Coach und Hypnotiseurin nehme ich die moralische Verpflichtung gegenüber meiner Klienten sehr Ernst und orientiere ich mich am TherMedius® Leitfaden Ethik".

Kann jeder hypnotisiert werden?

Generell ist jeder geistig gesunde Mensch mit einem IQ über 70 hypnotisierbar, sofern er dies wünscht und zulässt. Ich kann und werde definitiv niemanden gegen seinen Willen hypnotisieren. Gerade zur Raucherentwöhnung werden Klienten oft vom Partner geschickt, oder bekommen einen Gutschein geschenkt. Sie selbst sind jedoch (noch) gar nicht bereit mit dem Rauchen aufzuhören. Dies ist von vorherein zum Scheitern verurteilt. Hypnose ist Teamarbeit zwischen Coach und Klient. Denn nur die eigene absolute Bereitschaft zur Veränderung und sich voll und ganz auf die Hypnose einzulassen, wird eine Behandlung zum gewünschten Erfolg führen.

Allerdings gibt es auch Kontraindikationen (verschiedene Krankheitsbilder, Schwangerschaft, Medikamente etc.), bei denen Hypnose nicht , oder nur unter Aufsicht eines Arztes, angewandt werden sollte, bzw. Hypnose nur eingeschränkt wirkt. Ein sehr ausführliches Gespräch, in dem wir die anstehende Thematik besprechen, ich auch alle offenen Fragen gerne beantworte, und das Ausfüllen eines Anamnesebogens vor jeder Behandlung sind für mich deshalb selbstverständlich und unverzichtbar.

Ablauf der Hypnosesitzung

Da ich sehr großen Wert auf einen und verantwortungs - und vertrauensvollen Umgang vor, während und nach der Hypnose mit Dir lege, achte ich auf sämtliche Details, welche für die Wirksamkeit der Hypnose von Bedeutung sein können. Hier bin ich auch auf Deine Mithilfe angewiesen. Dazu gehört das korrekte Ausfüllen des Anamnesebogens, dass Du die wichtigen Informationen, die ich Dir nach Anmeldung zusende aufmerksam durchliest, dass Du aus freiem Willen zur Hypnose kommst und der Hypnose offen gegenüber stehst. 

Bei der Sitzung selbst klären wir eventuell noch offene Frage, definieren nochmals klar Deine Ziele und Erwartungen.

Anschließend werden wir die Hypnose einleiten und vertiefen um dann die eigentliche Hypnose, bzw. Tiefenentspannung herbeiführen. 

Danach lösen wir die Hypnose auf.

Nach der Auflösung erfolgt ein ausführliches Nachgespräch.
Zudem erhältst Du, je nach Thema, eine kostenlose und auf Dich abgestimmte Hypnose-CD zur Vertiefung der Sitzung,  die Dir nach Bedarf dabei helfen kann, das Ergebnis zu Hause noch weiter zu vertiefen. Auf Wunsch erhalten erhältst Du per Email weitere Anregungen, Autosuggestionen und Motivationstexte. 

WICHTIGER HINWEIS:

Kein Heilversprechen und Haftungsausschluss
Die dargestellten Verfahren und Details zu den verschiedenen Themen auf dieser Webseite stellen kein Heilversprechen dar. Für eine seriöse Hypnosetherapie kann naturgemäß keine Erfolgsgarantie gewährt werden, das heißt für das „Nicht-Eintreten“ der gewünschten Wirkung übernehme ich keine Haftung.

Die Anwendung von Hypnose oder Coaching ersetzt keine medizinische und/oder psychotherapeutische Diagnose und/oder Therapie durch einen Arzt, Psychologen oder Psychiater. Ich stelle weder medizinische Diagnosen noch nehme ich medizinische Heilbehandlungen vor. Es liegt in der Eigenverantwortung des Klienten / der Klientin für eine medizinische Diagnose oder Heilbehandlung einen Arzt oder Psychiater zu konsultieren.

Solltest du derzeit Psychopharmaka  einnehmen oder schwanger sein, kann und darf ich eine Hypnose leider nicht durchführen. Dieses gilt ebenso bei Epilepsie, Persönlichkeitsstörungen, Schlaganfall, Herzinfarkt, Thrombosen und Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Ich behalte mir vor, mich individuell für die Ablehnung der Therapie / des Coachings zu entscheiden.

Bei weiteren Fragen, kontaktiere mich gerne.